Aktuelles

„Grünes Blattgemüse verbessert die Gedächtnisleistung im Alter“

Gemüse scheint ein Alleskönner zu sein: Es mindert nicht nur das Erkrankungsrisiko bei chronischen Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Problemen, sondern wirkt sich auch positiv auf den Erhalt von kognitiven Fähigkeiten im Alter aus. Das gilt zumindest für grünes Blattgemüse.

Morris und Mitarbeiter am Rush University Media Center Chicago untersuchten in einer groß angelegten Studie über sechs Jahre das Ernährungsverhalten und die Gedächtnisleistung von annähernd 4.000 Probanden, die durchweg 65 Jahre und älter waren. Es ist beeindruckend: Schon drei Portionen Gemüse pro Tag, bevorzugt grünes Blattgemüse wie Spinat, Blattkohlarten und Blattsalate, halten das Gedächtnis in Schwung und mindern den Verfall der geistigen Leistungen um 40%. Das kommt einer Verjüngung der Gedächtnisleistung um fünf Jahre gleich.

Dieser positive Effekt von grünem Blattgemüse wurde bei Obst nicht festgestellt. Warum also gerade grünes Blattgemüse? Die Forscher vermuten, dass dies auf die insbesondere bei grünem Blattgemüse hohen Gehalte an Vitamin E zurückzuführen ist. So konnte in der CHAP (Chicago Health and Aging Project) Studie, ebenfalls durch die Arbeitsgruppe von Morris nachgewiesen werden, dass verstärkte Zufuhr an Vitamin E mit einer verbesserten Gedächtnisleistung assoziiert ist. Zusätzlich wird grünes Blattgemüse mit zusätzlichen Nahrungsfetten wie Salatdressings, Mayonnaise, Margarine oder Butter angerichtet, die ebenso verstärkt Vitamin E aufweisen. Also, wenn Sie Ihrem Gedächtnis auf die Sprünge helfen wollen, dann essen Sie grünes Blattgemüse.

Quelle http://www.gemuese-online.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.